Hier geht es um Tratsch & Klatsch über Blogger, Youtuber & Instagram-Sternchen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Pradalinchen & Einhorn Teil 2 (Janinchen von W & twoandahalfunicorn)

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 39 von 40]

Sally_Brown


Ich bin ja der Meinung, dass nahezu jeder sein Päckchen zu tragen hat in punkto kleinere oder größere Kindheitstraumata. Ich halte es aber für sehr wichtig, sich mit diesen auseinanderzusetzen, bei Bedarf mit Profihilfe. Speziell dann, wenn man eigene Kinder hat. Ich denke, dass dich Janina wirklich ehrlichen Herzens bemüht, eine gute Mutter zu sein und ihre Kinder sehr liebt. Aber die extreme Internetvermarktung der Kids einerseits und ihre Selbstdarstellung im Netz sowie ihre dauernde Jammerei über Zipperlein kommen extrem egozentrisch und unerwachsen rüber. Wenn sie das tatsächlich braucht, um Defizite aus der Kindheit zu kompensieren, gäbe es sicherlich sinnvollere Wege, diese aufzuarbeiten.

Lissy1414


Immer dieses Totschlagargument "Schwere Kindheit"... damit kann man doch auch nicht sein Leben lang alles rechtfertigen. Nur weil ich eine "Schwere Kindheit" hatte, kann ich doch trotzdem einen guten Charakter haben, ehrlich und aufrichtig sein sowie ein verantwortungsvoller umsichtiger Mensch. Für mich sind das verschiedene Dinge. Natürlich gehört immer eine Weitsicht im Sinne von "jeder hat sein Paket zu tragen" dazu, ich versuche mir das immer im Kopf zu behalten wenn jemand mal unfreundlich zu mir ist oder sich seltsam verhält.

Sally_Brown


Das wollte ich zum Ausdruck bringen, Lissy. Ich tue mich auch sehr schwer mit Menschen, die ihr Leben lang auf dem "Schwere Kindheit"-Ticket reisen und das im schlimmsten Fall noch ausschlachten, um Mitleid zu generieren. Ich fand damals z.B. Janina's rührselige Abrechnung mit ihrer Mutter sehr befremdlich. Hat ja aber wunderbar gezogen, die Lemminge waren voll des Mitgefühls. Versteht mich nicht falsch: Es gibt Situationen, in denen ein sich Lossagen von den Eltern die einzige Lösung ist, und das mag auch bei Janina der Fall sein. Aber indem das so dermassen offensiv in die Netzöffentlichkeit getragen wurde, hatte es für mich den unschönen Beigeschmack der Mitleidheischerei Und genau das ist mein Problem mit Menschen wie Janina: Man weiß nie, was nun wirklich "echt" oder nur Attentionseeking ist. Und am Ende glaubt man sicherheitshalber einfach mal garnix mehr.

Reexa

avatar
Yeah, ein neues Baby Bump Update.
Inklusive Liste für die Firmen was noch alles an samples erwartet wird. Für die Matratze scheint sich aber noch niemand gefunden zu haben... Rolling Eyes

Kartoffelsemmel

avatar
Im aktuellen Plauzen Update erzählt sie von ihrer ausgewogenen Ernährung....mmmmkay

Clavicula

avatar
Die richtige Balance aus Kuchen, Popcorn und Eis ist doch essentiell

zentangle

avatar
Wo kann man denn ihre Abrechnung mit ihrer Mutter nachlesen?

trodat

avatar
Irgendwo auf ihrem Blog. Ich habe gerade keine Zeit zu suchen, aber falls du es nicht findest, kann ich später gucken.

Knusperflocke

avatar
Oh sie versucht, sich Kohlenhydratarm zu ernähren. Hat aber Heißhunger auf Eis. Und die neue Matratze müsste jetzt mal langsam her, liebe Hersteller!

Reexa

avatar
http://oh-wunderbar.de/2017/01/oh-life-die-sache-mit-dem-lieben/

Hier der Link, bin gerade hard am worken, deshalb hatte ich Zeit zu suchen... Laughing

Knusperflocke

avatar
Ach legendär, das vernarbte und gepeinigte Herz. Ich verkneife mir einen Kommentar

Reexa

avatar
Och Knusperflocke, raus damit! Laughing

Kartoffelsemmel

avatar
Den selben Text kann dann Anni in 15 Jahren benutzen, wenn sie feststellt, dass ihre Mutter sie überwiegend als Dienstmagd eingespannt hat.

Ohne jetzt näheren Einblick zu haben, ich könnte mir vorstellen, dass Janinas Mutter ähnliche Verhaltensweisen (den halben Tag im Bett rumlungern, alle Verantwortung abgeben) zeigte und ihr deswegen eine starke und zuverlässige Mutter fehlte.

So wiederholt sich eben die Geschichte Traurig, dass Janina das nicht erkennt.

So, genug der Küchenpsychologie...jetzt wird wieder gewörgwörgwörgd

ms.watson

avatar
"Schwere Kindheit"™️ kann Erklärung sein, aber keine Entschuldigung. Irgendwann kommt im Leben der Punkt, wo man sein Leben in die Hand nimmt, für sich selbst Verantwortung übernimmt und anfängt, Sachen zu verarbeiten.
Hatte mal so eine Freundin, die ihre verletztende Art anderen gegenüber, immer mit der Kindheit entschuldigte. In der Jugend finde ich das noch irgendwie verständlich, aber mit Ende 20 sollte das nicht mehr so sein.

Natürlich prägen uns Ereignisse und das nicht zu wenig, aber es liegt an uns, wie wir damit umgehen und verarbeiten. Und dann muss man irgendwann vllt auch mal das gepeinigte Herz behandeln, verarbeiten und abschließen. Besonders für einen selbst.

(Ganz davon abgesehen kann man ihr anscheinend ja leider eh nicht wirklich glauben, also was solls. und ich schreibe heute echt wie auf Postkarten gedruckt Wink )

Knusperflocke

avatar
Also um zu glauben, dass ihre Kindheit so psychisch schlimm war, dass ihr Herz vernarbt und "gepeinigt". (!) ist, ist sie mir viel zu gut drauf. Man soll Schicksale nicht vergleichen, aber ich kenne da ganz andere Fälle, und die Leute nutzen das gewiss nicht so medienwirksam und bewerfen ihre Eltern öffentlich mit Schmutz.

zentangle

avatar
Danke Reexa.
Kinder (ich meine jetzt Janina) fühlen sich ja gerne mal übergangen und nicht beachtet, wenn da kleinere Geschwister kommen. Und wenn das dann auch noch so viele sind fühlt sich das älteste Kind vielleicht nicht geliebt. Aber solche Gefühle sollte man als erwachsene Frau verarbeitet haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihre Mutter bei 5 Kindern Zeit hatte, den ganzen Tag im Bett zu verbringen und zu jammern, auch wenn Janina das vielleicht so vorgekommen ist.

Kristin88a

avatar
ich kann mir auch gut vorstellen, das ihre Mutter mal was zu den ganzen Lügenmärchen gesagt hat, das war doch etwa die Zeit wo es alles so extrem war, Griechenlandfahrt etc. oder wie sie ihre Kinder im Netz zur Schau stellt.... und plötzlich schwups ist das Muttertier das ja sonst öfter mal positiv statt negativ erwähnt wurde die blöde ist. Damals hat sie doch auch mit der Schwiegermutter abgerechnet

Sally_Brown


Wie auch immer und was auch immer, alles reine Spekulation. Es ist und bleibt aber extrem schlechter Stil, Familienzwistigkeiten via Internet in der Öffentlichkeit breitzutreten. In den meisten Fällen gehören zwei dazu, wenn es kracht, die Sicht der Mutter kennen wir nicht. Dafür aber Janina, die sofort heftig gegen jeden austeilt, der auch nur die leiseste Kritik äußert bzw. sich nicht 100% so verhält, wie sie es verlangt.

Ohwietoll


Hat sie nicht erst gestern noch gepostet, dass die kleine krank ist?! Und was kann man da besseres machen als das Kind im Kinderwagen irgendwo in einem super fancy Store in ne Ecke zu stellen, noch schnell ein Foto davon posten und dann erstmal in Ruhe ne Gurkenlimo trinken. Wow.

Mausi

avatar
Aha, sie ziehen also in ein Haus mit Garten. Finde ich gut. Ich persönlich würde auch wahnsinnig werden in einer Wohnung ohne Balkon. Da kann ich schon verstehen, dass sie immer "flieht" oder sich im Park aufhält.

Iknowitall


Sie ziehen nach Hamburg in ein Häuschen. 1:0 für Hannover.
Das kranke Kind wurde da heute schon hingeschleppt zu einem PR Termin.
Wundert mich aber auch nicht, so kann der Erpel ihr mehr unter die Arme greifen, als wenn sie in Hannover bliebe.

Reexa

avatar
So, neues Bild, erstmal im Schritt kratzen....Rolling Eyes

Na toll, und ich muss jetzt wohl aus HH weg ziehen...

Hobbit


Wo steht das denn mit dem Haus ?

Eyeinthesky


Mal ne blöde Frage, aber wieso ist sie denn nicht schon längst nach HH gezogen, wenn der Mann da arbeitet und sie die Stadt so mag? Gabs da jemals nen Grund?

Coffeemate

avatar
Moin,

ich habe den Text auch mal gelesen (@Reexa danke, aber jetzt husch zurück. Work-work-work oder soll es so enden wie Intra?) Very Happy Wink

Das in der Kindheit nicht immer alles butterkuchig-zuckrig war, kenne sicher viele.
Und ja, ich habe auch mit einem eher kühlen Elternhaus zu kämpfen.

Materiell ging es uns gut, aber ansonsten herrschte ein von meinem Vater gerne der etwas preussische Stil. Keine Gefühle zeigen, immer Haltung zeigen und so.
Und meine Mutter konnte mich zum Beispiel auch nicht umarmen.
Dinge wie mein Abi, die Schulleistungen, der bestandene Führerschein wurden eher abgenickt mit Worten, dass sie ja auch nichts anderes von mir erwartet hätte.
Gerne wurde ich mit anderen verglichen, statt dass es mal ehrliche Komplimente gab.
Ich hätte noch so gut in Schule, Musik, Studium, etc sein können. Wenn sie hörte, dass Nachbar's Tochter beim Reiten den 1. Platz gemacht hat, so wurde mir das dann gerne mal eine Weile aufs Brot geschmiert, wie toll das Mädel doch ist und was für eine Nulpe ich doch bin.
Mal ins Kino oder zum Essen verabreden war nicht drin, denn der Haushalt war wichtiger, dass auf dem Barocktischchen bloss keine Staubflocke liegt.
Meine Mutter kam mir oft vor wie eine kühle Herzogin. Nobel, elegant aber kühl.
Ja, das tat weh.

Inzwischen sind etliche Jahre ins Land gegangen und ich habe selber Kinder.
Und was solls - man muss auch mal abschliessen.
Inzwischen nehme ich mir solche Sticheleien und Vergleichereien nicht mehr zu Herzen.
Ändern kann ich meine Eltern sowieso nicht.
Ich kann es nur besser machen.
Meine Kinder kriegen die Komplimente, die sie verdienen und es ist mir persönlich auch herzlich egal, ob anderer Leuts Kinder bei Sportfesten Medaillen kriegen oder der Notenschnitt um Null-Komma-Furz besser oder schlechter ist.
Es wird gekuschelt und umarmt und ich unternehme auch gerne Dinge wie Cafébesuche oder Kino mit ihnen.
Und manchmal ist mir auch mal der Haushalt egal, wenn ich dafür einen schönen Tag an der Eisbude, auf einem Stadtfest oder im Zoo verbringen kann.


Ich kann Janina nur raten, hier weniger auf Herzschmerz zu machen, sondern die Sache mal abzuschließen.
Sie ist nun erwachsen und selbstständig und hat selber Kinder.
Die beste Chance, um es besser zu machen.
Wenn die Wunden so tief sind, dann hilft vielleicht auch mal ein Gespräch mit einem Therapeuten, der einem dabei hilft, die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Aber sie soll trotz aller Pein im Herzen auch mal sich selber reflektieren - ich glaube, für ihre Tochter und auch den Erpel ist es oft auch nicht so toll, wenn sie immer nur einen auf Leiden Christi macht, im Bett liegt und die Arbeit an andere delegiert.

Ihr Feed und Blog sind durchaus gut, aber sie könnte mal nach dem Prinzip "Qualität statt Quantität" handeln.
Lieber pro Tag zwei gute und tolle Fotos - und dafür weniger Babybauchbilder.
Und man muss mit Instatories auch nicht jeden Mist filmen. Kaffeebecher hin und her boomerangen, irgendwas essen oder so - es wird langsam albern. Diese Zeit wäre mir zu kostbar und ich würde sie eher in meine Familie investieren und meine Kinder, statt dauernd ins Handy zu quaken, welche Limo oder Kaffee ich jetzt trinke oder wie welches Popcorn schmeckt.




Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 39 von 40]

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten