Hier geht es um Tratsch & Klatsch über Blogger, Youtuber & Instagram-Sternchen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

wirsind_suess

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 18 ... 32  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 5 von 32]

101 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 3:12 pm

jetztmalehrlich


ascheprinzessin schrieb:Du hast Recht, ich hab meinen Beitrag editiert. Das kam zu grob rüber, tut mir leid, das sollte es nicht. Aber wenn du mir sagen möchtest, dass ich nicht sachlich sein kann und/oder es ausnutze, Moderatorin zu sein, wiederspreche ich dir. Ich hab mich hier noch nie gescheut, Klartext zu reden. Du überspannst den Bogen für mich aber. Ich bin nicht die Einzige, die gestern und heute schon angemerkt hast, dass das Thema fallen gelassen werden soll (heute auch von wendekreis), aber du greifst es immer wieder auf. Du hast wendekreis' Schwiegermutter als "zurückgebliebene Sexistin" betitelt (das habe ich editiert). Und selbst wenn Hausmutti nicht negativ konnotiert ist (und das ist es sehr wohl), dann hast du es spätestens mit deiner Wortwahl negativ dargestellt. Denn wenn du Hausmutti im selben Atemzug damit benennst, dass in deinem Umfeld keine dieser "Muttis" glücklich ist, ist das keine positive Darstellung.

Du redest davon, dass du weißt was Emanzipation heißt und dass du leben und leben lässt, aber deine Wortwahl ist dem nicht angepasst. Du bist so radikal in deiner Meinung wie du den Hausfrauen vorwirfst rückständig zu sein. Und auch ich hab das Gefühl, dass du deine Meinung nicht (nur) kundtust, sondern sie als absolut richtig und das Wahre ansiehst und davon überzeugen willst. Denn ansonsten hättest du das Thema bereits gestern fallen gelassen.

Wenn deine Beziehung absolut gleichberechtig ist, herzlichen Glückwunsch. Das ist deine Entscheidung, wendekreis und Franzi haben andere Entscheidungen getroffen. Niemand weiß von den Ängsten und Schmerzen und Bedürfnissen des anderen.

Danke fürs Editieren.
Aber natürlich ist so ein Ton ein Machtmissbrauch. Davor gab es sowas wie "Schluss jetzt" von dir doch nicht.
Zudem ein Machtmissbrauch auch sehr subtil (und teilweise unbewusst oder unbeabsichtigt) erfolgen kann, indem so ein Befehlston dazu führt, dass Leute sich nicht mehr trauen, etwas zu schreiben oder versuchen, möglichst so zu schreiben, dass es dir gefällt. Ist jetzt bei mir nicht der Fall, weil ich einfach nicht der Typ bin, der sich einschüchtern lässt, aber es gibt durchaus Leute, denen es so gehen könnte.



Ich finde es schwierig, wenn Themen prinzipiell so verboten werden. Das ist ein gesellschaftlich wichtiges Thema, hier geht es nicht ums Aussehen oder ähnliches. Wieso kann man sowas Wichtiges nicht besprechen, nur, weil manche es unangenehm finden?
Worüber soll denn hier noch gesprochen werden?
Und natürlich ist eine Frau, die meint, Frauen müssen daheim bleiben und den Mann umsorgen, rückständig und ebenso sexistisch. Das ist keine Beleidigung, das ist einfach so. Da hätte ich es noch eher verstanden, wenn du "Hausmutti" editiert hättest.

Ebenso wie andere hier von ihrem Umfeld berichten, darf ich das wohl auch und da ist einfach keine glücklich, das hat nichts damit zu tun, ob ich "Hausmutti" sage oder "Familienmanagerin".

Ich habe mittlerweile mehrmals erwähnt, dass ich durchaus deren Entscheidungen akzeptiere, falsch darf ich sie aber trotzdem finden und auch das darf ich sagen.

Ich muss das Thema immer wieder aufgreifen, weil ständig Leute darauf eingehen und mir teilweise auch etwas vorwerfen, worauf ich dann natürlicherweise antworten will. Wer will, dass das hier nicht mehr thematisiert wird, muss selber den ersten Schritt machen und GAR NICHTS mehr dazu schreiben.
Ich werde weiterhin auf Beiträge antworten, die sich auf meine Beiträge beziehen. Man kann nicht alles abladen, was man selber sagen möchte und dann sagen: "Aber jetzt ist Schluss, jetzt darf keiner mehr was dazu sagen."

Entweder man sagt selbst nichts mehr dazu oder lebt damit, dass man auf den eigenen Beitrag eben doch wieder eine Antwort bekommt.

102 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 3:17 pm

ascheprinzessin

avatar
Doch, sowas gab es von mir. Ziemlich oft im alten datjulschen-Thread (der geschlossen wurde, weil es da richtig unter aller Sau zuging). Da habe ich klipp und klar gesagt, dass es reicht und die User nicht auf Jules Privatsphäre rumreiten soll. Es kann tatsächlich sein, dass das vor deiner Zeit war, das weiß ich nicht (du bist ja seit August dabei).

Ich stimme dir zu, dass man darüber sprechen darf, aber in einem angemessenen Ton. Du hast immer wieder stark konnotierte Wörter wie "kacke" oder "Scheiße" angebracht, das spricht nicht für einen sachlichen Ton, sondern dagegen. Ich bin bereit über alles zu diskutieren (Debattierclub-Mitglied 4-life!), wenn du magst, verlegen wir das in den OffTopic-Bereich? Das ist ein ernstrgemeintes Angebot. Du scheinst Redebedarf zu haben und ich bin wie gesagt, immer bereit über Dinge zu diskutieren. Das Thema Emanzipation und Sexismus ist wichtig, sehr, sehr wichtig, aber das hier ist nicht der richtige Thread.

103 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 3:20 pm

Wendekreis

avatar
Nur um es kurz noch mal klarzustellen, weil es glaube ich untergegangen ist: Ich bin berufstätig und arbeite von zuhause aus (das geht ebenfalls in der Elternzeit). Insofern sehe ich mich selbst nicht als klassische Hausfrau.

Ich weiß auch, dass das Thema ein sehr diskutiertes ist, in meinem Umkreis gibt es so gut wie alle Modelle (Beide gehen voll arbeiten, Frau bleibt komplett zu Hause, Frau arbeitet Teilzeit, Mann bleibt komplett zu Hause, Mann arbeitet Teilzeit etc.). Insofern habe ich meine Meinung dazu gebildet - nämlich dass das doch jedes Paar es so handhaben sollte, wie es in ihr Leben passt und wie es Beide zufrieden stellt.

Ichgloobetnich: Mich hat bei dir der Satz "Wahrscheinlich liegt das an unserer Erziehung. Anerzogenes Helfersyndrom oder so" gestört, in deiner Diskussion mit jetztmalehrlich. Ihr gebt euch Recht in einer Haltung, die in meinen Augen bestimmte Lebensmodelle herabwürdigt und Frauen in ihrer Reaktion auf ihre Erziehung reduziert. Ausgehend von Franzi, deren Leben und deren Entscheidung, was Arbeit und Familie angeht, ihr kritisiert oder zumindest belächelt. Und das finde ich nicht ok.
Dennoch möchte ich anmerken, dass ich deine Beiträge bisher nicht als beleidigend oder Ähnliches empfunden habe - eben nur diese Diskussion.  

104 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 3:39 pm

Wendekreis

avatar
Wendekreis schrieb:Nur um es kurz noch mal klarzustellen, weil es glaube ich untergegangen ist: Ich bin berufstätig und arbeite von zuhause aus (das geht ebenfalls in der Elternzeit). Insofern sehe ich mich selbst nicht als klassische Hausfrau.

Ich weiß auch, dass das Thema ein sehr diskutiertes ist, in meinem Umkreis gibt es so gut wie alle Modelle (Beide gehen voll arbeiten, Frau bleibt komplett zu Hause, Frau arbeitet Teilzeit, Mann bleibt komplett zu Hause, Mann arbeitet Teilzeit etc.). Insofern habe ich meine Meinung dazu gebildet - nämlich dass das doch jedes Paar es so handhaben sollte, wie es in ihr Leben passt und wie es Beide zufrieden stellt.

Ichgloobetnich: Mich hat bei dir der Satz "Wahrscheinlich liegt das an unserer Erziehung. Anerzogenes Helfersyndrom oder so" gestört, in deiner Diskussion mit jetztmalehrlich. Ihr gebt euch Recht in einer Haltung, die in meinen Augen bestimmte Lebensmodelle herabwürdigt und Frauen in ihrer Reaktion auf ihre Erziehung reduziert. Ausgehend von Franzi, deren Leben und deren Entscheidung, was Arbeit und Familie angeht, ihr kritisiert oder zumindest belächelt. Und das finde ich nicht ok.
Dennoch möchte ich anmerken, dass ich deine Beiträge bisher nicht als beleidigend oder Ähnliches empfunden habe - eben nur diese Diskussion.  

Edit:
Für mich ist das Thema mit dieser letzten Klarstellung jetzt wirklich beendet.

@ascheprinzessin: Ich finde es eine gute Idee, die Diskussion in den OffTopic-Bereich zu verlegen. Wer mag, kann sich dort ja gerne weiter austauschen und hier geht es dann wieder um Franzi. Das ist in meinen Augen eine gute Lösung für alle Belange. Danke.

105 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 7:18 pm

Frollein_diesunddas


Ist es normal dass eine einjährige schon den Sandmann sieht? Also überhaupt tv?!

106 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 7:41 pm

munich_mule

avatar
Wie lange geht der Sandmann? 10min?
Finde ich nicht schlimm.

Meine kleineren (Halb-) Geschwister durften bis circa 6 nie Fernseh schauen.
Ratet mal wer danach in jeder freien Sekunde vor der Glotze hing.

107 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 8:44 pm

Mail.de


Frollein_diesunddas schrieb:Ist es normal dass eine einjährige schon den Sandmann sieht? Also überhaupt tv?!
Mich finde es auch nicht normal das sie schon seit Monaten den Sandmann schaut, sie sagt ja auch das sie bestimmte folgen nicht mag nur die am Wochenende. Wie zeigt sie denn das lol!

108 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 8:50 pm

Elena1987


ich habe Franzi damals soooo gerne geschaut, sie war von der Art her komplett anders find ich ... jetzt nervt sie mich nur noch. Schaue nur manchmal paar Stories an und paar Videos.

Mich würde mal echt interessieren was mit ihr und Jules passiert ist, aber keiner von beiden redet darüber... find ich bisschen schade, da sie ja auch gemeinsame Videos gemacht haben. ( wobei es vllt einfach zu privat wäre.. aber ich bin immer so neugierig )

109 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 8:58 pm

ickgloobetnich

avatar
Jules (Juliane) hab ich eine Zeit so gern geschaut. Very Happy Vor allem auch, als sie noch bei ihren Eltern gewohnt hat. Die konnte richtig witzig sein.
Aber sie hat ja wohl ganz aufgehört mit YouTube. Oder?
Ich denke, Juliane wird mit Franziska Art nicht klargekommen sein. Kann mir auch vorstellen, dass die sich bei irgendeinem Thema gezofft haben und dass Franzi in solchen Situationen sehr unangenehm werden kann.

110 Re: wirsind_suess am Mi Nov 08, 2017 9:51 pm

Elena1987


Jules snapt öfter mal und macht Insta-Stories. Ich folge ihr noch auf diesen Apps.
Paar Videos kamen von ihr vor Kurzem aber auch noch.

naja werden wir wohl nie erfahren Very Happy

111 Re: wirsind_suess am Do Nov 09, 2017 10:57 am

*Mia*

avatar
Jules hat an sich glaub ich sehr wenige Freunde, was ich sehr schade finde, da sie eine Liebe und Witzige zu sein scheint. Sie war doch auch mal sehr dicke mit Anna, oder?
Sie hat viel auf YT gemacht, bis sie wieder angefangen hat zu arbeiten. Ich glaube sie ist Kindergärtnerin?
Ich finde es allerdings befremdlich, dass sie nie so wirklich rauszukommen scheint. Alles was man sieht, spielt sich zwischen ihrer Wohnung, ihren Eltern und Rewe und Rossmann ab.

112 Re: wirsind_suess am Do Nov 09, 2017 10:53 pm

jetztmalehrlich


@ascheprinzessin, ich sehe eine Benachrichtigung, dass ich eine private Nachricht von dir erhalten habe, allerdings wird mir angezeigt, dass mein Posteingang leer ist, wenn ich das anklicke.
Vielleicht kannst du mir die noch einmal schicken oder erklären, wo ich sonst gucken muss Very Happy

113 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 9:29 am

*Mia*

avatar
Ich habe nun auch mal ihre Vlogs nachgeholt. Es stimmt, was ihr sagt. Sie wirkt traurig und niedergeschlagen und Christoph hat wirklich mal mehr Wärme und Herzlichkeit ihr gegenüber versprüht.. ehrlich gesagt tut sie mir schon ein wenig leid :( Hätte sie am liebsten in den Arm genommen und einmal kräftig gedrückt :(

114 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 11:07 am

La_Bruja


Das hört sich jetzt hart an, und ich bin sicher dafür werdet ihr mich jetzt zerreißen. Aber die Franzi in die Christoph sich verliebt an, und die Franzi heute - da liegen ganze Galaxien zwischen.
Ich beziehe das jetzt noch nicht mal auf ihr Gewicht oder ähnliches. Ich schaue ihre Videos seit Beginn, und kann selbst manchmal nicht glauben wie sehr ein Mensch sich verändern kann.
Das sowas für den Partner nicht immer einfach ist muss man vielleicht auch verstehen.

115 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 11:39 am

Elena1987


jeder Mensch verändert sich im Laufe der Zeit, wenn ich die gleiche Person bin, wie vor 5 Jahren dann habe ich definitiv etwas falsch gemacht.

Ich bin mir sicher dass auch er sich weiter entwickelt hat. Das ist doch normal ? niemand bleibt genauso wie er war jahrelang ... Ein Kind verändert eine Person auch.

Damals hat sie doch nicht mal Christof in die Kamera gehalten? Wie vergleicht ihr das denn dass er plötzlich anders zu ihr ist? Nur weil er in den kurzen Momenten nicht vor Freude hochspringt und ihr "ich liebe dich" zuruft?

Mir ist zB aufgefallen, dass sie jetzt , wo sie in ihrer Heimat ist, viel ausgeglichener wirkt, ihre Familie tut ihr gut. Kann mir vorstellen, dass man sich unglücklich fühlt , wenn man "nur" den Partner hat und keine anderen sozialen Kontakte... ich würde jetzt nicht behaupten, dass sie n der Beziehung Probleme haben.

116 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 11:43 am

Igelchen

avatar
Wenn man sich von Mitte bis Ende zwanzig nicht verändert hat, vor allem ist ein Kind eine große Veränderung, dann muss irgendwas nicht stimmen.

117 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 12:08 pm

Null_Nada

avatar
Ein Kind verändert viel und ich hoffe bei jedem Paar, dass es daran wächst und nicht zerbricht.

118 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 12:45 pm

lifeyrella


Ich finde auch, dass man merkt, wie gut ihr die Zeit zuhause tut. Sie wirkt glücklicher und ausgeglichener. sie lacht auch viel mehr.. ich muss sagen, ich mag sie sehr gern. Einfach weil sie unverblümt ist und aufrichtig scheint. Sie kennzeichnet korrekt, redet auch mal über unschöne Themen und zeigt sich einfach wie sie ist Smile

119 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 1:05 pm

Lotti85


Vorallem sitzt sie bei Hamburg oft nur um Haus und geht spazieren. In ihrer Heimat ist sie jeden Tag draußen unterwegs, shopprn oder Kaffee trinken. Das macht sie ja sonst nicht. Das freut mich für Franzi.

120 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 4:12 pm

jetztmalehrlich


Ich finde aber, dass es einen Unterschied zu "sich weiter entwickeln" und "einfach nur noch unglücklich wirken" gibt.

Meine Cousine hat auch zwei Kinder bekommen und sich total verändert. Nach dem ersten Kind hat sie total glücklich gewirkt, sie ist in diesem Muttiding total aufgegangen, ich habe mich so für sie gefreut und hatte richtig Freude daran, das zu sehen. Das würde ich als weiterentwickeln bezeichnen. Seit dem zweiten Kind sieht es etwas anders aus.

Franzi wirkt einfach unglücklich und sie ist nicht mehr die sprudelige junge Frau, die sie früher war.

Man merkt richtig, wie sie bei ihrer Familie aufblüht, aber auch das ist eigentlich zu wenig. Es ist nicht normal und super gesund für die Psyche, wenn man einfach keine etwa gleichaltrigen sozialen Kontakte hat. Sie hat niemanden, außer Christof und ihrer Familie, mit dem sie Zeit verbringen kann. Christof hat seine Freunde, sie nicht. Sie macht Dinge mit ihrer Oma, die andere mit ihren Freundinnen machen. Ich finde es toll, dass sie so ein gutes Verhältnis zu ihrer Familie hat, aber jeder sollte auch noch Freunde haben, das fehlt ihr.

Selbst, wenn Franzi mal weggehen wollen würde oder ein Wellnesswochenende machen und Christof sich ums Kind kümmert. Mit wem sollte sie das denn tun?

Mir tut sie da einfach leid und ich glaube, dass sie das schon auch weiß und das einer der Gründe ist, wieso sie so unglücklich wirkt. Man würde ihr da irgendwie am liebsten helfen, aber das geht nun mal so aus der Ferne nicht.

Ich glaube auch einfach, dass sie in einem schwierigen Alter bzw. einer schwierigen Lebensphase ist, um noch neue Freundschaften zu knüpfen.
Meistens kennt man seine Freunde durch Schule/Uni/Arbeit bzw. durch die Bekanntschaften, die man an diesen Orten schließt. Wie soll sie denn auch daheim jemanden kennenlernen?

121 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 4:23 pm

jetztmalehrlich


Ihr neues Video ist komplett ohne Werbung, finde ich richtig cool. Werde es zwar nicht gucken, weil es wieder ein Family Vlog ist, aber ich finde es toll, dass sie 1. Werbug kennzeichnet und 2. jetzt in dem Video auch darauf verzichtet.

122 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 4:41 pm

ickgloobetnich

avatar
@jetztmalehrlich Das stimmt, dass es, je aelter man wird, schwieriger wird, gute Freunde zu finden. Ich bin damals, genau so wie Franzi, mit und fuer meinem Ex in eine andere Stadt gezogen, weit entfernt von Freundin und Familie. Ich bin, was gute Freundschaften angeht nie richtig hier angekommen. Die einzige Freundschaft hier wohnt ganz am anderen Ende dieser Riesenstadt. Da ist nichts mit mal eben schnell auf einen Kaffe vorbeihüpfen. Wir sehen uns sehr selten, halten aber den Kontakt. Und als ich wie Franzi mit meinem Sohn daheim war, ging es mir auch aehnlich. Ich schloss zwar in der Nachbarschaft eine Bekanntschaft durch die gleichaltrigen Kinder, aber die Chemie war nicht so da, und ich wurde mit dieser Mutter nicht wirklich "warm". Voellig andere Prioritäten und Interessen eben. Aber ich hatte zumindest in dieser Kleinkindphase jemanden zum Quatschen und Kaffee oder Weinchen trinken. Später schlief der Kontakt ein.
Ich denke, wenn die Kleine grösser wird und in die Kita geht und Franzi wieder etwas arbeiten kann und unter Leute kommt, geht es ihr auch wieder besser. Die Kleinen wachsen schneller, als man glaubt. Auch wenn man sich das in schwierigen Zeiten nicht vorstellen kann und denkt, das es das jetzt war und man kein eigenes Leben mehr hat und manchmal verzweifeln könnte.

123 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 4:45 pm

jetztmalehrlich


ickgloobetnich schrieb:@jetztmalehrlich Das stimmt, dass es, je aelter man wird, schwieriger wird, gute Freunde zu finden. Ich bin damals, genau so wie Franzi, mit und fuer meinem Ex in eine andere Stadt gezogen, weit entfernt von Freundin und Familie. Ich bin, was gute Freundschaften angeht nie richtig hier angekommen. Die einzige Freundschaft hier wohnt ganz am anderen Ende dieser Riesenstadt. Da ist nichts mit mal eben schnell auf einen Kaffe vorbeihüpfen. Wir sehen uns sehr selten, halten aber den Kontakt. Und als ich wie Franzi mit meinem Sohn daheim war, ging es mir auch aehnlich. Ich schloss zwar in der Nachbarschaft eine Bekanntschaft durch die gleichaltrigen Kinder, aber die Chemie war nicht so da, und ich wurde mit dieser Mutter nicht wirklich "warm". Voellig andere Prioritäten und Interessen eben. Aber ich hatte zumindest in dieser Kleinkindphase jemanden zum Quatschen und Kaffee oder Weinchen trinken. Später schlief der Kontakt ein.
Ich denke, wenn die Kleine grösser wird und in die Kita geht und Franzi wieder etwas arbeiten kann und unter Leute kommt, geht es ihr auch wieder besser. Die Kleinen wachsen schneller, als man glaubt. Auch wenn man sich das in schwierigen Zeiten nicht vorstellen kann und denkt, das es das jetzt war und man kein eigenes Leben mehr hat und manchmal verzweifeln könnte.


Ich glaube auch, dass das Problem darin liegt, dass man immer glaubt, die neuen Freundinnen müssten auch Mütter sein? Wieso denn? Ist es nicht gerade auch mal schön, nicht dauernd nur über die Kinder zu sprechen? Dann soll Christof halt mal auf sein Kind aufpassen, gerade jetzt, wo er in Elternzeit ist (dafür ist er ja wohl in Elternzeit), kann sie doch auch mal alleine was unternehmen. Das Problem ist doch bei ihr einfach, dass sie nicht rauskommt und drinnen lernt man halt niemanden kennen, sie hat den Moment verpasst.

Ich denke, dass sie vielleicht sogar ein zweites Kind bekommt, bevor sie wieder arbeiten geht, das würde alles noch in die Länge ziehen und noch schwieriger machen.

124 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 5:16 pm

ickgloobetnich

avatar
Also, ich wollte auf keinen Fall nur Mütter kennenlernen. Im Gegenteil. Die gingen mir zu einem ganz grossen Teil doch schon auf den Spielplätzen so auf die Nerven mit ihren Attitüden. Deshalb folge ich auch auf Socialmedia kaum diesen Mütteraccounts.  Ich war so froh, als mein Sohn nicht mehr verrückt nach Spielplätzen war wegen dieser ewigen Muettergespraeche und Zurschaustellung, dass sie schließlich  alles richtig machen mit ihrem Julian-Frederick oder klein Tabea-Melissa. Rolling Eyes

125 Re: wirsind_suess am Fr Nov 10, 2017 8:31 pm

Ichmagspinat

avatar
Haha @ickgloobetnich ich habe auch ne ganz große Abneigung gegen Spielplätze. Ich mag aber auch allgemein keine neuen Muttis kennenlernen.
Wir wohnen auch mind. 1 Stunde von anderen Familienmitgliedern entfernt und haben hier keine engen Freunde. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir das manchmal fehlt, jemanden zu haben, mit dem ich mich mal 2h hinsetze und nen Kaffee trinke und etwas quatsche. Aber ich bin deswegen nicht tot traurig. Ich habe eine beste Freundin (übrigens kinderlos) und noch 2-3 engere Freundinnen. Die wohnen aber alle mind. 1h von mir weg. Meine beste Freundin mehrere hundert Kilometer. Aber alleine fühle ich mich trotzdem nicht. Meiner besten kann ich schreiben wann ich will und wann ich sie brauche: die ist da. Wenn nicht körperlich dann auf jeden Fall übers Handy.

Was ich damit sagen will: nur weil man seine Freunde nicht direkt vor Ort hat, muss man nicht traurig sein.

Ich finde Franzi sollte allgemein viel mehr raus kommen und einfach mal Auto fahren. Die Angst wird doch nicht weniger, wenn sie nie alleine fährt. Wenn ich Christof wäre, würde ich so öfter mal ans Steuer setzten, wenn wir zu dritt irgendwo hinfahren. Wegen diese Angst fährt sie bestimmt auch nie zu ihrer Nina nach hamburg. Die könnten da schön bummeln und danach essen gehen. Dass sie das nicht in Angriff nimmt finde ich viel „schlimmer“ als die Tatsache, dass sie sich keine Freunde im Ort sucht.

Und zu guter letzt: ich glaube auch, dass es ihr gut tun würde, wieder etwas arbeiten zu gehen und unter Menschen zu kommen. Seit dem ich wieder arbeiten gehe halte ich zu Hause viel besser durch. Und mein Sohn schläft quasi genau so schlecht wie Mathilda. Man hat einfach auch mit seinen Kollegen mal andere gesprächspartner als ein dadada oder mamamam sprechendes Baby. Anspruchsvoller Input ist mir persönlich sehr wichtig und ich glaube der würde Franzi auch gut tun.

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 5 von 32]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 18 ... 32  Weiter

Ähnliche Themen

-

» Hungrysaa
» wirsind_suess

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten