Hier geht es um Tratsch & Klatsch über Blogger, Youtuber & Instagram-Sternchen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

wirsind_suess

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 17 ... 32  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 32]

51 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 6:00 pm

Hygienespray


Sorry, dass ich das Thema nochmal aufgreife. Wenn ich mich recht erinnere hatte sie bei Douglas mit dem Handelsfachwirt 900 € Brutto (oder wars netto?!).
Auf jeden Fall ist das nichts. Klar suchen Firmen die auch im osten super bezahlen ständig Personal, aber vielleicht wollte sie da einfach nicht arbeiten? Nur weil man gern mehr verdienen würde, nimmt man noch lang nicht jeden Job. An erster Stelle sollte man sich im Unternehmen wohl fühlen. Wenn das nicht passt, bringt der beste Lohn nichts.
Bei Rituals war sie Glücklich, aber ihr vertag lief ja aus. Aber ich meine sie kann wieder zurück wenn sie möchte.

Und Müdigkeit ist ein arschloch. (Sorry) wenn man so wie franzi unter ständigem Schlafmangel leidet ist man froh, dass man überhaupt noch funktioniert. Ich glaube schon das christoph ihr nachts die kleine abnehmen würde, aber mathilda nimmt ja keine Flasche (nicht mal mit abgepumpter Muttermilch) also bleibt das alles an ihr hängen.

52 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 7:18 pm

jetztmalehrlich


Wendekreis schrieb:An getrennten Konten ausmachen zu wollen, dass die Beziehung nicht gut läuft, ist meiner Meinung nach Käse.
Mein Mann und ich haben auch getrennte Konten - wir haben sie einfach aus Bequemlichkeit nicht zusammengelegt. Das bedeutet aber nicht, dass ich für alles finanziell aufkomme, was mit unserem Kind zu tun hat.

Letztendlich weiß niemand von uns, von welchem Konto welche Beträge abgehen. Meines Erachtens ist die finanzielle Seite auch wirklich eine, die jedes Paar für sich regeln soll und muss. Das würde ich deshalb hier nicht weiter diskutieren.

Es geht nicht um die getrennten Konten an sich, ein eigenes Konto zu haben, ist meiner Meinung nach sogar sehr wichtig. Mir geht es um die strikte Trennung der Finanzen. Franzi hat sich dazu ja mal in einer Story geußert. Sie teilen alles, was sie für Mathilda bezahlen 50:50 (wenn sie beispielsweise etwas möchte, was er zu teuer findet, bezahlt sie da auch teilweise mehr als er), aber sie ist daheim mit dem Kind. Wieso kann er da nicht den finanziellen Part übernehmen, wenn sie daheim bleibt und fast alles bezüglich Pflege und Erziehung übernimmt?
Das ist für mich so unausgeglichen. Sie ist Hausmutti, übernimmt also seine Erziehungsarbeit mit, aber er übernimmt nichts von ihren Finanzen mit.

53 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 7:21 pm

jetztmalehrlich


ascheprinzessin schrieb:Ich habe immer das Gefühl, ihre Traurigkeit kommt vor allem daher, dass die Nudi so langsam älter und selbststädiger wird und nicht mehr so auf die Mama angewiesen ist (natürlich nur in ganz kleinem Maße). Franzi hängt sehr an ihrem Kind, das ist mal gut, mal schlecht, aber ich denke, Franzi wird sich gerade in so einem Schwebezustand befinden. Wo sie vielleicht auch schon vor Augen hat, dass die Nudi mal irgendwann tatsächlich so groß ist, dass sie sie gar nicht mehr braucht. So kommt es mir zumindest vor. Loslassen ist ein fieser Prozess, aber ich denke, dass wird Franzi bald verstehen und da auch drüber hinweg kommen.


Ich denke eher, dass sie so stark an Mathilda hängt (ich meine, fast jede Mutter liebt ihr Kind abgöttisch), weil sie sonst keinen hat. Ich denke, das wäre nicht so extrem, hätte sie echte Freunde in ihrer Nähe und würde auch mal was unternehmen. So ist Mathilda ja praktisch ihre einzige Bezugsperson.

54 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 7:26 pm

jetztmalehrlich


Candy.Corruption schrieb:Ich denke ihre Traurigkeit vom letzten mal kommt, weil die Nudi sich abgestillt hat. Als sich meine große mit knapp zwei selber abgestillt Hat, bin ich auch in ein tiefes Loch gefallen. Ich muss auch sagen, dass ich ihren Schritt damals nicht akzeptieren wollte und das Ist,denke ich mal, auch der Grund, wieso es ihr nicht gut geht. Wenn das Kind los lässt, muss Mama auch loslassen können. :/


Hat sie das gesagt, dass sie sich abgestillt hat? Aber das könnte echt der Grund sein, sie meinte ja, es sei etwas, das viele Leute durchmachen.
Ich finde das irgendwie echt krass, aber vermutlich kann das nur eine Mutter verstehen.

55 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 7:28 pm

jetztmalehrlich


Wendekreis schrieb:Ich glaube, dazu kommt, dass sie eben absolut übermüdet ist.
Kennt ihr das nicht, dass man sehr dünnhäutig und auch schneller traurig wird, wenn man so müde ist? Ich mag mir nicht vorstellen, wie zermürbend es sein muss, wenn man den Schlaf nicht mal anständig nachholen kann.

Ich glaube auch, dass es mit Kindern ebenso leicht oder schwer ist, wirkliche Freunde zu finden. Aber Bekanntschaften gehen recht fix, weil man ja bereits ein gemeinsames Thema hat. Und das ist ja besser als alleine zu Hause sitzen.
Es gibt eigentlich wirklich viel: Schwimmen, Turnen, Spielgruppen... aber ich denke, wenn man vor lauter Müdigkeit nicht mehr richtig geradeaus gucken kann, ist es schwierig, sich darauf einzulassen.

Edit: Candy.Corruption: Die Nudi wird noch gestillt, allerdings nur nachts. Steht zumindest in Franzis neuem Beitrag.


Ich denke, dass Kinder das Knüpfen neuer Freundschaften eher erschweren, weil man meistens mit Anhang unterwegs ist. Also ich denke schon, dass man dafür eher schon bestehende Freundschaften braucht.

Und ich glaube auch, dass so oberflächliche Bekanntschaften, mit denen man sich dann halt trifft, um mal rauszukommen, dieses Gefühl der Einsamkeit nicht mildern können. Das können nur tiefergehende Verbindungen.

56 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 7:58 pm

Ichmagspinat

avatar
Ich glaube ja schon, dass Franzi so ein bisschen depressiv ist. Wo das nun her kommt: darüber will ich gar nicht spekulieren, aber irgendwie wirkt es auf mich so. Und ich glaube deshalb macht sie auch öfter mal aus kleinen Dingen ne Riesen Sache. Zum Beispiel mit Mathildas kurzem Stillstreik (und nein, die kleine hat sich nicht abgestillt. Sie hatte doch dann in nem Post geschrieben, dass es ne Portion Milch gab, nachdem Franzi Mathilda „androhte“ dass sie Zum Gerippe wird, wenn sie nichts trinkt.) Da musste dann gleich ein „Trauerpost“ verfasst werden, ob das denn das letzte mal stillen für die beiden war. Das fand ich schon übertrieben. Vor allem weil ihr wohl wirklich viele gesagt haben, dass sich das sicher wieder geben wird.

Ansonsten kann ich sehr gut nachempfinden wie es ist geht. Mit geht es fast genau so wie ihr (Schlafmangel, ein Mann der mir das Kind nicht abnehmen kann, getrennte Finanzen, keine engen Freunde in der Nähe) es ist fast ein wenig gruselig, wie viele Parallelen ich mit ihr habe. Darum kann ich sie wirklich sehr gut verstehen und finde auch manche Kommentare hier extrem daneben. Zum Glück liest sie hier nicht mehr mit...

57 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 8:08 pm

Candy.Corruption

avatar
Ah okay, ich habe das nicht mitbekommen, dass die kleine wieder gestillt werden will. Ach sie tut mir so leid irgendwie :/

58 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 8:11 pm

Bonlay

avatar
Jetzt muss ich hier auch mal mitschreiben. Ich bin mit meinem Mann auch an einen Ort gezogen, an dem weder er noch ich Familie haben und wir haben dort eine kleine Tochter bekommen. Ich schätze mich selbst jetzt als ganz "normal" kontaktfreudig ein- mir war aber sofort klar- den ganzen Tag allein mit meiner kleinen Tochter zuhause und als einzige  erwachsene Bezugsperson mein Mann, der spät abends heimkommt- das geht nicht lange gut. Und was hab ich gemacht: ich hab mir Kurse in der nahen Umgebung gesucht- Babyschwimmen, Pekip, Krabbelfreunde...weiß der Geier und hab das gemeinsam mit meiner Tochter gemacht. Klar wirst du bei diesen Kursen nicht mit jedem best friend, es waren durchaus auch Mütter dabei, wo sofort klar war, dass wir niemals nie auf einer Wellenlänge sind- aber ich muss sagen (meine Tochter ist jetzt 2)- dass ich dadurch 4 wirklich - mittlerweile- enge Freundinnen gefunden habe, mit denen ich auch ohne Kinder gern Sachen unternehme und auch durchaus eine Handvoll "Bekannte" mit denen man jetzt privat nicht unbedingt was ausmacht, aber wenn man sich spontan  auf dem Spielplatz trifft durchaus gut Zeit miteinander verbringen kann. Und grad beim Babyschwimmen beispielsweise kommt man eh nicht viel zum Quatschen, sondern da hab ich einfach mehr den Kontakt mit meiner Tochter in einer für sie anregenden Umgebung (warmes Wasser, andere Babys zum Quietschen...) genossen!
Ich finde schon, dass sich manche Mamis, die ohne Familie im Hintergrund ihre Kids großziehen, schon manchmal auch zu leicht machen- dass es kein Spaziergang ist, kann ich nur bestätigen aber grade was die Sozialkontakte betrifft, ist man schon auch seines Glückes Schmied.

59 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 8:34 pm

ickgloobetnich

avatar
Ein Kind stellt das Leben wirklich ganz neu auf und bringt einen psychisch auch an Grenzen - vor allem eben, wenn die Familie weit weg wohnt. Das war bei uns leider auch so. Auf Spielplätzen hab ich für meine Verhältnisse schnell Bekanntschaften geschlossen - für vertrauensvolle Freundschaften war mir das aber zu oberflaechlich. Da habe ich auch einfach nicht die Richtigen getroffen. Aber selbst wenn....das Leben und die eigene Gefühlswelt wird mit einem Kind gründlich aufgewirbelt. Ich persönlich wurde empfindsamer, aengstlicher, besorgter und auch die Partnerschaft wurde schwieriger. Sich wieder zu fangen, dauert. Das ist ja auch ein Lernprozess. Man ist ja zum ersten Mal Mutter, mit allem was dazugehört. Bei uns war es auch besonders schwer, aehnlich wie bei Franzi, weil wir nie Auszeit nehmen konnten, da keine Familie/Großeltern in der Nähe waren.  Das hätte mal ein wenig Luft gebracht und auch für uns als Paar evt einiges gerettet. Ich hatte oft das Gefühl, in einem Hamsterrad zu stecken - eine Oma, die gesagt haette "Lass mir den kleinen Pupser mal da.", wäre eine grosse Hilfe gewesen.

60 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 8:57 pm

Candy.Corruption

avatar
Wir sind auch wegen seinem Job in ein anderes Bundesland gezogen und Gott hab ich mich angestrengt Kontakte zu knüpfen.
Lasst die Nudi mal eins werden, dann wird es besser. Wenn sie richtig laufen und spielen kann, geht es mit den Spielplätzen auch mehr. Je älter die Kids werden, desto einfacher wird es. Das erste Jahr ist halt auch das krasseste mit Kindern

61 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 8:59 pm

Frollein_diesunddas


Sagt mal dieses "zum Kaffee" : ist das so ein Sachsen-Ding? Fand es letztens schon so ungewöhnlich als Franzi meinte "und zum Kaffee kriegt die Nudi das und das zum Essen"...also sagt man das es echt so? Gibt es da quasi vier Mahlzeiten?Smile in ihrem neuen posting erwähnt sie es ebenfalls..

62 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:05 pm

Candy.Corruption

avatar
Also wir haben so zwischen 15 und 16uhr auch Kaffeepause Very Happy wir kommen um die Uhrzeit aus Schule/Arbeit und Kita und Zuhause gibt es erstmal Kaffee für mich und für die Kids Snacks. Ich brauch das, sonst flippe ich aus Smile

63 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:12 pm

Wendekreis

avatar
jetztmalehrlich schrieb:Wieso kann er da nicht den finanziellen Part übernehmen, wenn sie daheim bleibt und fast alles bezüglich Pflege und Erziehung übernimmt?
Das ist für mich so unausgeglichen. Sie ist Hausmutti, übernimmt also seine Erziehungsarbeit mit, aber er übernimmt nichts von ihren Finanzen mit.

Du weißt aber trotzdem nichts über die finanzielle Situation und wer letztendlich welche Kosten übernimmt, d.h. wie ausgeglichen es wirklich ist. Ich meine mich zu erinnern, dass Franzi sich auch mal dagegen ausgesprochen hatte, dass Christof sie finanziell aushält. Vielleicht ist daher diese Trennung der Kosten auch nicht seine Idee. Wie gesagt, keiner von uns kennt die genaue Situation.
Darüber zu spekulieren halte ich daher für schlichtweg nicht fair und richtig.

Daher würde ich das Thema Finanzen ehrlich gesagt auch gerne aus diesem Thread raushalten. Es gibt ja noch genug andere Themen.

64 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:24 pm

Wendekreis

avatar
Zum Thema Freundschaften knüpfen: Grundsätzlich sind Mütter ja auch einfach nur Menschen. Laughing Und wenn man eben nicht ohne Kind in einen Sportkurs oder ähnliches gehen kann, um Kontakte zu knüpfen, dann eben in Kursen, wo die Knirpse dabei sind.
Ich denke, es ist - mit oder ohne Kind - grundsätzlich nicht leicht, richtige, echte Freunde zu finden. Aber man muss doch mit dem arbeiten, was einem das Leben bereit stellt.

Ich selbst bin in einer ähnlichen Situation wie Franzi und auch wie einige andere von euch, wir sind kurz vor der Geburt umgezogen. Bisher habe ich jede Menge Bekanntschaften geschlossen, aber bis ich Leute wirklich als Freunde bezeichnen möchte, braucht es einfach auch noch etwas mehr Zeit.
Aber diese Bekanntschaften habe ich eben deshalb geschlossen, weil ich mich darum bemüht habe. Ich habe Kurse mit unserem Kind gemacht, habe versucht, mich in kleinem Rahmen zu engagieren. Wäre ich die ganze Zeit alleine zu Hause geblieben, hätte mich das vermutlich kirre gemacht.
Und ja, ich vermisse meine "alten" Freunde natürlich, und zu einigen ist der Kontakt auch geblieben. Aber ein Großteil ist wegen der veränderten Situation - nicht jeder hat Kinder bzw. kann damit etwas anfangen - auch einfach weggebrochen. Manchmal macht es mich auch traurig und manchmal fühle ich mich auch alleine. Auf der anderen Seite bin ich frohen Mutes, dass aus einigen meiner Bekannten hier in der neuen Heimat auch irgendwann Freunde werden.

65 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:28 pm

jetztmalehrlich


Candy.Corruption schrieb:Wir sind auch wegen seinem Job in ein anderes Bundesland gezogen und Gott hab ich mich angestrengt Kontakte zu knüpfen.
Lasst die Nudi mal eins werden, dann wird es besser. Wenn sie richtig laufen und spielen kann, geht es mit den Spielplätzen auch mehr. Je älter die Kids werden, desto einfacher wird es. Das erste Jahr ist halt auch das krasseste mit Kindern


Sie wird doch schon diesen Monat eins, ich denke nicht, dass sich das dann so schnell lösen wird.

66 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:30 pm

jetztmalehrlich


Wendekreis schrieb:
jetztmalehrlich schrieb:Wieso kann er da nicht den finanziellen Part übernehmen, wenn sie daheim bleibt und fast alles bezüglich Pflege und Erziehung übernimmt?
Das ist für mich so unausgeglichen. Sie ist Hausmutti, übernimmt also seine Erziehungsarbeit mit, aber er übernimmt nichts von ihren Finanzen mit.

Du weißt aber trotzdem nichts über die finanzielle Situation und wer letztendlich welche Kosten übernimmt, d.h. wie ausgeglichen es wirklich ist. Ich meine mich zu erinnern, dass Franzi sich auch mal dagegen ausgesprochen hatte, dass Christof sie finanziell aushält. Vielleicht ist daher diese Trennung der Kosten auch nicht seine Idee. Wie gesagt, keiner von uns kennt die genaue Situation.
Darüber zu spekulieren halte ich daher für schlichtweg nicht fair und richtig.

Daher würde ich das Thema Finanzen ehrlich gesagt auch gerne aus diesem Thread raushalten. Es gibt ja noch genug andere Themen.


Sie hat es doch in der Story selbst gesagt. Ich habe auch nie behauptet, dass er das so entschieden hat, ich habe nur gesagt, dass es einfach unausgeglichen ist. Es ist ihr gemeinsames Kind, sie teilen sich die Finanzen 50:50 und die ganze Arbeit mit dem Kind bleibt an ihr hängen. Das ist einfach unausgeglichen.
Dass es hier einige Frauen auch so machen, macht es nicht ausgeglichener.

67 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:33 pm

ickgloobetnich

avatar
Frollein_diesunddas schrieb:Sagt mal dieses "zum Kaffee" : ist das so ein Sachsen-Ding? Fand es letztens schon so ungewöhnlich als Franzi meinte "und zum Kaffee kriegt die Nudi das und das zum Essen"...also sagt man das es echt so? Gibt es da quasi vier Mahlzeiten?Smile in ihrem neuen posting erwähnt sie es ebenfalls..

Also, diese kleine Nachmittagsmahlzeit kenne ich auch. Und die Erwachsenen haben zu meiner Kinderzeit auch immer Kaffeetrinken dazu gesagt, weil sie eben immer ihren Nachmittagskaffee dazu tranken.
Ich habe das später immer Vesper genannt. Da hat eine Bekannte auch mal komisch geschaut, weil sie den Begriff nur aus der Kirche kannte.



Zuletzt von ickgloobetnich am Di Nov 07, 2017 9:37 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : verflixter Fehlerteufel)

68 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:33 pm

Wendekreis

avatar
Können wir das Thema Finanzen jetzt nicht bitte einfach mal beiseite lassen?

69 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:45 pm

ascheprinzessin

avatar
jetztmalehrlich schrieb:Sie hat es doch in der Story selbst gesagt. Ich habe auch nie behauptet, dass er das so entschieden hat, ich habe nur gesagt, dass es einfach unausgeglichen ist. Es ist ihr gemeinsames Kind, sie teilen sich die Finanzen 50:50 und die ganze Arbeit mit dem Kind bleibt an ihr hängen. Das ist einfach unausgeglichen.
Dass es hier einige Frauen auch so machen, macht es nicht ausgeglichener.

Das nennt sich Emanzipation. Wenn sie das so handhabt, ist das Franzis Sache und ihr gutes Recht. Wenn sie sich aushalten lassen würde, würde auch was dazu gesagt. Sie handhabt das einfach so, Punkt, aus, Ende. Jetzt nochmal: Weiter im Text.

70 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:55 pm

jetztmalehrlich


ascheprinzessin schrieb:
jetztmalehrlich schrieb:Sie hat es doch in der Story selbst gesagt. Ich habe auch nie behauptet, dass er das so entschieden hat, ich habe nur gesagt, dass es einfach unausgeglichen ist. Es ist ihr gemeinsames Kind, sie teilen sich die Finanzen 50:50 und die ganze Arbeit mit dem Kind bleibt an ihr hängen. Das ist einfach unausgeglichen.
Dass es hier einige Frauen auch so machen, macht es nicht ausgeglichener.

Das nennt sich Emanzipation. Wenn sie das so handhabt, ist das Franzis Sache und ihr gutes Recht. Wenn sie sich aushalten lassen würde, würde auch was dazu gesagt. Sie handhabt das einfach so, Punkt, aus, Ende. Jetzt nochmal: Weiter im Text.

Ich lasse das nun größtenteils unkommentiert, denn hier wurde offensichtlich nicht verstanden, was ich sagen will, nur eines: Ich bin die letzte, der man erklären muss, was Emanzipation ist und wer meine Beiträge kennt, der weiß das auch, das ganze Modell ist es jedenfalls nicht.

71 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 9:57 pm

ascheprinzessin

avatar
Und jetzt bitte Schluss mit der Finanz-Thematik.

72 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 10:26 pm

Ichmagspinat

avatar
Ich glaube solch eine Beziehung, wie sie hier einige für ideal halten, gibt es nur in sehr sehr seltenen Fällen. Ich kenne zumindest kein Paar mit Kind(ern), wo Papa nach nem 12h Stunden Dienst nach Hause kommt, erstmal den Kinderwagen schnappt und nochmal 3h Stunden spazieren geht damit Mutti schlafen kann. Ihr anschließend am besten noch ne Badewanne einlässt und sie währenddessen fragt, was sie denn heute so für Ausgaben hatte die er ihr ersetzen kann. (Das ist jetzt natürlich sehr überspitzt dargestellt.) auch Männer bzw. Väter sind nur Menschen. Die gehen arbeiten und sind danach vielleicht auch mal geschafft.
Mein Mann war bei Kind Nr. 1 ein Jahr lang in elternzeit (alleine) und hat den Haushalt 10000x besser hinbekommen als ich. Trotzdem war er, als beide Kinder noch sehr klein waren, völlig überfordert mit diesen kleinen bündeln und hat es sich nicht zugetraut mit Ihnen alleine zu bleiben, weil er einfach viel zu viel schiss hatte, dass sie die Brust wollen und ich nicht da bin. Ist er jetzt deshalb weniger ein guter Vater als die, die sich das von Anfang an zutrauen? Ich kann mir vorstellen, dass das bei Christof ähnlich ist. Und er nimmt Franzi doch das Kind auch mal ab. Die kleine wird immer älter und da wird es bei ihm bestimmt auch immer mehr was er sich zutraut. Er füttert Mathilda, wickelt sie, zieht sie an, geht mit ihr spazieren. Wie die Finanzen geregelt sind wissen wir nicht, aber er wird sie schon nicht am Hungertuch nagen lassen während er lebt wie die Made im Speck. Ich finde irgendwo muss man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Er kann ihr zB auch den Schlafmangel einfach nicht abnehmen. Er hat halt keine Brust. Was soll er denn machen? Die kleine nehmen (obwohl sie vielleicht schreit wie am Spieß) und zum schlafen zwingen? Nen Kopfstand machen und sich dabei ein Bein ausreißen?

Ich kapiere es echt nicht. Ich würde jetzt auch mal behaupten, dass ein Kind für jede Beziehung eine Bewährungsprobe ist. Für die einen mehr, für die anderen weniger. Aber irgendwas ist meistens. Da kann man manchmal auch vorher noch so viel bereden, irgendwas kommt bestimmt wo man sich mal nicht so einig oder der eine vom anderen genervt ist. Das allerbeste Beispiel ist für mich Marrykotter. Meine Güte, was schien diese Beziehung perfekt. Beide sind sich einig bezüglich der Erziehung. Er verwöhnt sie von vorne bis hinten: macht ihr Schnittchen und holt ihr asiatisches Essen während sie das Kind ins Bett bringt. Oma und Opa sind vor Ort und ermöglichen beiden auch mal Paarzeit. Und, was ist das Ende vom Lied: Trennung! Die Liebe ist weg! Na sowas aber auch. Wie erklärt ihr euch das denn jetzt wieder? Gibt doch hier bestimmt einige Experten, die ganz genau wissen, was die beiden da falsch gemacht haben.

Dieses: aber eingentlich hat das doch so und so zu laufen ist sowas von arrogant und herabwürdigend dem gegenüber der es eben nicht zu 100% so macht. Als ob es nur einen Weg gibt, wie Familienleben zu laufen hat. Und irgendwie ziehen sich einige gerade bei Franzi da immer dermaßen dran auf...das verstehe ich echt null!


P.S. Sorry für die Überlänge. Es musste einfach mal raus.



Zuletzt von Ichmagspinat am Di Nov 07, 2017 10:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

73 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 10:30 pm

munich_mule

avatar
Volle Zustimmung meinerseits @ichmagspinat

Ich kannte Franzi vor diesem Forum nicht und hab nach einigen Kommentaren weißgottwas erwartet.
Im Nachhinein, ein paar Wochen später, finde ich viele Kommentare „zu streng“.

74 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 10:54 pm

jetztmalehrlich


Ichmagspinat schrieb:
Mein Mann war bei Kind Nr. 1 ein Jahr lang in elternzeit (alleine) und hat den Haushalt 10000x besser hinbekommen als ich. Trotzdem war er, als beide Kinder noch sehr klein waren, völlig überfordert mit diesen kleinen bündeln und hat es sich nicht zugetraut mit Ihnen alleine zu bleiben, weil er einfach viel zu viel schiss hatte, dass sie die Brust wollen und ich nicht da bin. Ist er jetzt deshalb weniger ein guter Vater als die, die sich das von Anfang an zutrauen?  Ich kann mir vorstellen, dass das bei Christof ähnlich ist. Und er nimmt Franzi doch das Kind auch mal ab. Die kleine wird immer älter und da wird es bei ihm bestimmt auch immer mehr was er sich zutraut. Er füttert Mathilda, wickelt sie, zieht sie an, geht mit ihr spazieren. Wie die Finanzen geregelt sind wissen wir nicht, aber er wird sie schon nicht am Hungertuch nagen lassen während er lebt wie die Made im Speck. Ich finde irgendwo muss man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Er kann ihr zB auch den Schlafmangel einfach nicht abnehmen. Er hat halt keine Brust. Was soll er denn machen? Die kleine nehmen (obwohl sie vielleicht schreit wie am Spieß) und zum schlafen zwingen? Nen Kopfstand machen und sich dabei ein Bein ausreißen?


Dieses: aber eingentlich hat das doch so und so zu laufen ist sowas von arrogant und herabwürdigend dem gegenüber der es eben nicht zu 100% so macht. Als ob es nur einen Weg gibt, wie Familienleben zu laufen hat. Und irgendwie ziehen sich einige gerade bei Franzi da immer dermaßen dran auf...das verstehe ich echt null!


P.S. Sorry für die Überlänge. Es musste einfach mal raus.



Ich verstehe vollkommen, was du meinst, aber mich stört so wahnsinnig viel an dem Beitrag.

Wir müssen endlich anfangen, von Vätern genauso viel zu verlangen wie von Müttern.
Mütter haben auch Angst, was falsch zu machen, dennoch machen die meisten einfach. Väter bekommen nahezu immer die Möglichkeit, sich rauszureden und diese Angst nicht überwinden zu müssen, weil ja eh die Mutter alles macht, wenn er sich nur genug fürchtet. Da muss man eben mal über seinen Schatten springen, genauso wie eine Mutter. Wenn du von Anfang an sicher im Umgang mit deinem Kind warst, ist das toll, aber ich kenne genügend Mütter, die anfangs sehr verunsichert waren und große Angst hatten, dennoch haben sie gemacht, was zu tun war.
Väter bekommen da gerne den Freifahrtschein und dann macht Mutti eben wieder alles.


"Und er nimmt Franzi doch das Kind auch mal ab."
Es ist SEIN Kind. Er kann ihr SEIN Kind nicht abnehmen. Sie nimmt ihm das Kind ja auch nicht ab?
Sprache schafft Bewusstsein.

Und was das mit marykotter jetzt soll, weiß ich auch nicht. Es gibt sehr wohl Beziehungen, die auf Augenhöhe geführt werden. Die gibt es, wenn man sich bewusst dafür entscheidet. Dass die von ihr jetzt gescheitert ist, heißt nicht, dass es sowas nicht gibt.
Nein, die beiden waren sogar mutig genug, sich zu trennen, wenn sie sich nicht mehr lieben, während so viele Paare in unglücklichen Beziehung verharren (und die sind nun einmal sehr häufig in diesen unausgeglichenen Partnerschaften zu finden), einfach, weils bequem ist, man sich nicht trennen kann oder einfach auch der Mut dazu fehlt. Das hat doch mit dem Thema hier nichts zu tun.

Bei Franzi "wird sich dran aufgezogen" (sorry, aber man liest auch in JEDEM Thread, dass sich da bei genau der Person an irgendwas aufgezogen wird), weil sie so offensichtlich unglücklich ist und man dieses Unglück aber auch voraussehen hätte können und vor allem auch relativ gut nachvollziehbar ist, woher dieses Unglück kommt.

Mir tut Franzi wahnsinnig leid, ich folge ihr quasi seit dem ersten Video auf verschiedenen Plattformen und es tut fast weh, mitanzusehen, dass aus der sprudelig glücklichen Jungen Frau, die zwar auch ab und an mal was total Dummes gesagt hat, aber eben einfach fröhlich gewirkt hat, eine traurige Hausmutti geworden ist.
Viele folgen ihr doch nur noch um der alten Zeiten Willen. Sie scheint sich vollkommen verloren zu haben, hat sich vor der Geburt ihres Kindes kein soziales Netz aufgebaut, sie scheint dahingehend völlig ausgehungert zu sein, sie bezeichnet ihre Follower als Freunde. Ich verstehe die Rührung vollkommen, aber im Grunde kennt sie die Leute einfach gar nicht, niente. Sie liest eine Nachricht, die ihr geschrieben wird und fühlt sich sofort verstanden oder sogar mit den Leuten verbunden und das ist völlig natürlich, weil sie sozial so ausgehungert scheint. Insta ist ihr Zufluchtsort, wo sie sich über Dinge austauscht, die andere mit ihren Freunden besprechen. Und das ist einfach traurig, mir tut sie einfach leid und man sieht es ihr an, wie unglücklich sie ist.
Gerade im letzten Vlog ist sie ja sehr offen, da ist es doch vollkommen klar, dass hier in einem Thread über sie auch über die Dinge gesprochen wird, die dazu geführt haben, gerade, weil das ja quasi ihr Content ist.

So, jetzt hab ich mich dir angeschlossen und auch so viel geschrieben  Smile Sorry.



Zuletzt von jetztmalehrlich am Di Nov 07, 2017 10:57 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

75 Re: wirsind_suess am Di Nov 07, 2017 10:55 pm

ickgloobetnich

avatar
Ich denke, ich verstehe etwas, wie das mit dem Finanziellen gemeint sein könnte. Frauen stecken in der Hinsicht sehr oft stark zurück. Das ist vielen nicht mal so ganz bewusst. Mir wurde es z.B. erst so richtig klar, als ich dann meinen Teil der Scheidung bezahlen musste Shocked Laughing . Man bleibt zuhause und verzichtet damit auf sein Gehalt, danach ist oft der Job weg oder man wird aus der Firma komplimentiert/gemobbt. Danach finden viele Frauen meist nie mehr in ihre ursprünglichen Positionen, die sie evtl bereits erreicht hatten, zurück und müssen sich mit neuen, meist schlechteren Jobs/Verdienst begnügen und wählen außerdem noch Teilzeit, um für die Familie da zu sein, während der Mann seine Karriere weiterführt ohne Bruch mit entsprechenden GehaltsSteigerungen. Das wirkt sich natürlich auf die Ersparnisse bzw Sparmoeglichkeiten der Frau aus sowie später natürlich auch auf ihre Rente. Es läuft nicht für alle so, aber doch für sehr viele Frauen.

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 32]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 17 ... 32  Weiter

Ähnliche Themen

-

» Hungrysaa
» wirsind_suess

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten