Hier geht es um Tratsch & Klatsch über Blogger, Youtuber & Instagram-Sternchen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Warum sind Blogger/Youtuber Collectionen immer so langweilig und mies?

Neues Thema eröffnen  Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Ich frag mich das schon seit Jahren!
Egal ob die Frag die Gurus LE von Essence, Manhattan Bloggers Choice oder Mac "Bloggers Obsession" - da sind vielleicht ein, zwei nette Produkte dabei, aber der Rest ist unterdurchschnittlich und langweilig. Sei es von den Farben, Texturen oder der generellen Zusammenstellung: Das sind alles LEs, die sonst bei den Mitwirkenden durchgefallen wären, hätten sie nicht mitgemischt.
Ich verstehe das einfach nicht. Oder ist da die Gier nach Ruhm so groß, dass es einem egal ist, was in deren Namen verkauft wird?
Anders kann ich mir das auch nicht bei dieser grauenvollen Kosmetik von Michelle Phan auch nicht vorstellen.

Zackaroni

avatar
Die Blogger haben doch kaum was zu sagen. Die dürfen vielleicht mal Wunschfarben äußern, oder welche Texturen spannend wären. Aber letztlich muss das Produkt eine breite Masse ansprechen, also wird nach Schema F produziert. Die Blogger sind nur Mittel zum Zweck. Dürfen mitspielen und am Ende auf ihren jeweiligen Blogs ordentlich PR machen.

Gast


Gast
Zum einen glaube ich auch, dass sie da wohl einen etwas kleineren Spielraum haben, weil die Kollektion verkäuflich sein muss und seien wir ehrlich, Wagemut ist nicht gerade eine typische Eigenschaft der deutschen Käuferin.
Zum anderen halte ich die meisten der Mädels für nicht wirklich kreativ oder individuell. Es ist immer eine andere Sache, sich selbst etwas auszudenken, als auf etwas vorhandenes zurückzugreifen. Oft wird doch einfach nur Trends hinterhergelaufen, einen wirklich eigenen Stil oder ein besonderes Gefühl für Farben haben nur die wenigsten.
Und ein dritter Aspekt: Wenn mehrere verschiedene Leute gemeinsam etwas entwickeln sollen und entsprechend Kompromisse machen müssen, kommt am Ende eben manchmal das raus, an dem niemand sich extrem stört - meist aber auch das, das niemand besonders spannend findet.

Die Wahrheit wird wohl irgendwo zwischen diesen 3 Aspekten liegen.

Gast


Gast
Kann mich nur anschließen, ich denke bei den meisten Marken wird es kaum Spielraum geben und Kompromisse sind noch eine Sache.

Ein gutes Gegenbeispiel ist meiner Meinung nach Picture Polish, da kommen immer großartige Koops mit Bloggern heraus. Im deutschsprachigen Raum fällt mir allerdings nichts ein.

ohmaryjane

avatar
Ich war auch jedesmal von den LE's enttäuscht, vorallem die letzte. Aber selbst die Konzerne müssten doch wissen, dass diese Langweiligen LE's niemanden mehr umhauen und so langsam mal was Neues auf den Markt bringen.

Zackaroni

avatar
Mirimiri schrieb:Kann mich nur anschließen, ich denke bei den meisten Marken wird es kaum Spielraum geben und Kompromisse sind noch eine Sache.

Ein gutes Gegenbeispiel ist meiner Meinung nach Picture Polish, da kommen immer großartige Koops mit Bloggern heraus. Im deutschsprachigen Raum fällt mir allerdings nichts ein.

PP ist aber auch eine reine Lackmarke, die dazu noch auf ihren Kultstatus setzt. So können sie sich voll und ganz darauf verlassen, dass ihre Produkte auch gekauft werden. Manhattan kann das nicht, die haben keine kleine, spezielle Zielgruppe, die müssen die breite Masse ansprechen und an ihre Gewinnmargen denken. Deswegen ist es immer Einheitsbrei, nichts Spannendes und die Blogger sind nur vom Namen her "dabei". Otto Normalkonsumentin bei Kosmetik ist dann schon aus dem Häuschen, wenn da mal ein weißer Lidschatten oder ein matter Lippenstift dabei ist. Den Beautykunkies entlockt das natürlich nur ein müdes Lächeln.

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Neues Thema eröffnen  Eine Antwort erstellen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten